Innenraumgestaltung - Trockenbau
"Im Haus"
    Als Möglichkeit und neue Alternative um Zeit und Kosten zu sparen (Bauphysikalische Anforderungen bezüglich Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand-, Feuchte-, Strahlenschutz, Schlagsicherheit werden auch in Trockenbauweise erfüllt)

Bei der Trockenbauweise wird kein Beton oder Putz (Materialien, die durchnässen) benötigt. Daher gibt es für das gesamte Bauvorhaben bei der Innenraumgestaltung eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis. Alle bauphysikalischen Anforderungen bezüglich Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand-, Feuchte-, Strahlenschutz, Schlagsicherheit sind auch in Trockenbauweise erfüllbar.

Wir erstellen Konstruktionen des Ausbaus für Decken, Wände und Böden montieren bzw. verarbeiten diese auch in Trockenbauweise. Leider geht es nicht völlig ohne Wasser. Zum Verspachteln der Fugen und bei Gipskartonplatten und Gipswandbauplatten verwenden wir eine spezielle Spachtelmasse beziehungsweise bei Gipsdielen den entsprechenden Kleber. Diese Materialien haben jedoch eine kurze Trockenzeit (im Vergleich) und sind schon nach etwa 24 Stunden bearbeitbar (z. B. durch Streichen, Tapezieren oder Schleifen).

Deckenbekleidungen und Unterdecken (abgehängte Decken) aus Gipskarton und Holz/-werkstoffen.

Wandbekleidungen, Montagewände alle Arten von Flächen aus unterschiedlichen Materialien und Systemen. Diese können einschalig oder mehrschalig beplankt und als feste oder raumteilende, umsetzbare Wände verwendet werden

Installationswände (auch Vorwandinstallation). Die Bekleidung kann u.a. aus: Gipskarton, Gipsfaser, Holz, Holzwerkstoff, Metall, Kunststoff, bestehen

Sonstige Verkleidungen können mit Unterkonstruktion ( z. B. feucht gemörtelt mit Ansetzbinder), geklebt werden und freistehend oder direkt angesetzt sein. Zusätzliche Dämmung kann hier beachtet werden.

Bodensysteme als Doppelböden und Trockenunterböden (Trockenestriche). Hierbei können verschiedene Materialien verwendet werden. Bei Unterbelägen werden dabei Gipskarton, Gipsfaser, Holzwerkstoff und mineralische Füllungen verwendet. Bodenbeläge siehe Innenraumgestaltung

Einbauten, wie z. B. Tragkonstruktionen für erhöhte Lasten (bei Decke oder der Wand), Leuchten, Zargen für Türen und Fenster, Türen (einschl. Beschlag) und vieles mehr.

Einfache Dämmungen und Isolierungen für obige Konstruktionen oder separat. Materialien wie z. B. Perlit, Hartschäumen, Natur-, Mineralfasern, Baum-, Schafswolle, Flachs, Kork, Sperren und Dampfbremsen aus Kunststoff und Metall.